The Imaging Source Blog

Weltleitmesse der Bildverarbeitung: VISION 2016

Veröffentlicht am 29. November 2016

Vom 8.- 10. November 2016 war The Imaging Source auf der weltweit größten Messe für den Machine Vision Bereich anzutreffen: der VISION Stuttgart. Da die Bildverarbeitung eine zunehmend zentrale Rolle in den neuesten Entwicklungen der industriellen Robotik und Automatisierungstechnik einnimmt, lagen die Schwerpunkte der Messe auf Themen wie 3D Vision, web-basierter Integration & Embedded Vision. Bei Erfrischungen konnten sich Besucher auch mit den aktuellsten The Imaging Source Produkten vertraut machen. Insbesondere die neuen USB 3.0 Vision-kompatiblen Industriekameras mit Sony Pregius Global Shutter Sensoren fanden reges Interesse. Erhältlich mit Auflösungen von 2-5 MP, z.B die DFK 33UX250 Farb- und DMK 33UX250 Monochromkameras, gewährleisten diese Sensoren eine ausgezeichnete Bildqualität.

The Imaging Source Industriekameras mit Sony CMOS Sensoren

Präsentation auf den Industrial VISION Days

Zusätzlich zu den Messeständen bot die VISION die Integration Area für Systemintegratoren und Lösungsanbieter sowie das Forum Industrial VISION Days. Im Rahmen dieses Forums hielt Patrick Gailer, Business Development Manager bei The Imaging Source, eine Präsentation zu dem Thema "Modern Camera and Machine Vision Interfacing Concepts" welche The Imaging Source's modulares, Web-basiertes Konzept zur Integration von Bildverarbeitungssystemen darstellte.

The Imaging Source auf der VISION 2016

Die VISION in Zahlen und Zukunftsaussichten

Informationen der VISION Info-Grafik zufolge konnte die Messe mehr als 9,000 Besucher aus 58 Ländern verzeichnen (ein Anstieg von fast 13% zur Vision 2014), die meisten aus dem Machine Vision Bereich sowie aus der Automobil- und Elektronikindustrie. Dr. Olaf Munkelt, CEO von MVTec Software und Vorsitzender des Boards der VDMA Machine Vision resümierte "...Bildverarbeitungstechnologien sind heutzutage nicht länger auf Produktionsstätten beschränkt, sondern inzwischen ein wesentlicher Bestandteil unseres täglichen Lebens" was bedeutet, dass wir auch zukünftig mit einem kontinuierlichen Wachstum und Paradigmen-wechselnden Innovationen im Bereich der Machine Vision Technologie rechnen können.

Vielseitige, benutzerfreundliche Bildverarbeitungstechnologien

Vision China Show Peking 2016

Veröffentlicht am 4. November 2016

Auf der 13. Vision China Show in Peking (China International Machine Vision Exhibition and Machine Vision Technology & Application Conference 2016) zeigten The Imaging Source & ihr Partner CIEC (Beijing United Scientific Camera & Imaging Corp) vom 17.-19. Oktober ihre aktuellen Produkte. Wie zum Beispiel die vielseitige 33er Serie GigE und USB 3.0 Kameras. Für die neuesten Bildverarbeitungstechnologien interessierte sich ein Fachpublikum von mehr als 20.000 Besuchern, deren Fragen sich die Kollegen von TIS & CIEC bereitwillig stellten.

Entdecke die neuesten Machine Vision Technologien: Vision China Show Peking 2016

AOI Forum & Show 2016

Veröffentlicht am 3. November 2016

Am 20. Oktober stellte The Imaging Source auf der AOI Forum & Show ihre neueste 33er Serie GigE- und USB 3.0 Kameras vor. Wie in jedem Jahr wurde der Campus-Event von der AOIEA (Automatic Optical Inspection Equipment Association) organisiert, in diesem Jahr promotete die Organisation zusätzlich einige Seminare, welche sich großer Beliebtheit erfreuten. Bestehend aus einem Team von Forschern und Branchenexperten hat es sich die Gruppe zur Aufgabe gemacht Wissenschaft und Wirtschaft zusammen zu bringen.

33 Serie HDR-Kameras mit hochempfindlichen Sony Pregius CMOS Sensoren(IMX 264/265/252/174)

Gastgeber des Events war die National Chiao Tung University in Hsinchu, Taiwan. Als eine der führenden Forschungsinstitutionen und angesehene Universität für Elektrotechnik und technische Informatik, bot der Uni-Campus einen perfekten Austragungsort für diese Veranstaltung. Systemintegratoren, Lieferanten für Komponenten, Geräteherstellern, akademischen Forschern und Studenten bot sich so die Möglichkeit sich detailliert über die neuesten Hard- und Softwareentwicklungen der Branche zu informieren.

Ausblick HALCON 13

Veröffentlicht am 28. Oktober 2016

Mit dem Release der neuen HALCON-Version, die am 1. November dieses Jahres erscheinen wird, wurden einige nennenswerte Neuerungen eingeführt, die wir im Folgenden kurz vorstellen möchten.

Verbesserte Algorithmen

Grundsätzlich wurde die Beschleunigung der Algorithmen konsequent vorangetrieben. Alle Werkzeuge arbeiten im Durchschnitt etwa 14% schneller als in HALCON 12. Zwei herausragende Beispiele sind hier das shape-based Matching mit einer Beschleunigung von bis zu Faktor 3 gegenüber HALCON 12 sowie die Stereo Rekonstruktion mit bis zu Faktor 4.

Algorithmisch wurden zudem viele neue Funktionen hinzugefügt bzw. verbessert. Es werden zwei neue, kantenerhaltende Entrauschungsfilter zur Verfügung stehen, die deutliche Performancegewinne zu den bisherigen Verfahren aufweisen und zudem für die Überlagerung verschiedener Bilder, z.B. HDR-Applikationen, genutzt werden können.

Zur einfacheren Segmentierung von kantenstarken Vordergrundobjekten gegenüber sich stark änderndem Hintergrund wird der neue sogenannten "MSER"-Algorithmus zur Verfügung stehen, der sich gegenüber Threshold- und Region-growing-basierten Methoden durch seine deutlich höhere Robustheit auszeichnet.

Entwicklungen für 3D Anwendungen

Im Bereich der 3D-Applikationen wird es nun möglich sein, qualitativ hochwertige 3D-Rekonstruktionen aus den Bilddaten eines kalibrierten Multi-View-Kamerasystems gleichzeitig aus den Informationen aller Ansichten zu erstellen. Im Vergleich zu dem bisherigen Ansatz werden dabei Ausreißer und fehlerhafte Korrespondenzen reduziert, Mehrfachkorrespondenzen ausgeglichen und eine geschlossene Oberfläche erstellt. Die Oberfläche kann mit Hilfe von Farbkameradaten texturiert werden, was zu einer realistischen Wiedergabe des realen 3D-Objekts führt. Das resultierende 3D-Objekt kann direkt an einen 3D-Drucker zum Ausdruck gegeben werden.

Das Oberflächen-basierte Matching wurde um eine 3D-Kantendetektion erweitert. Diese Kantendetektion hilft vor alle beim Matching von Objekten, die große einheitliche Flächen ohne Strukturinformation aufweisen. Durch die Kantendetektion wird das Matching präziser und Fehlmatches werden reduziert.

Vereinfachte und verbesserte Klassifikationsprozesse

Für die zweidimensionale Bildverarbeitung wird eine neue Texturklassifikation für die Klassifikation von Oberflächenstrukturen zur Verfügung stehen, die sich durch Benutzerfreundlichkeit und ein stark vereinfachtes Training neuer Strukturen auszeichnet. Die neue Texturklassifikation kann die klassifizierten Bereiche unmittelbar als Regionen zurückgeben.

Zur besseren Kontrolle kann die Barcode/2D-Code Erkennung aus einem anderen Thread unterbrochen werden. Der QR-Code-Leser wurde gegenüber verzerrten und kontrastarmen Codes deutlich robuster gestaltet.

In der Texterkennung werden neue allgemeine OCR-Klassifikatoren basierend auf Deep-Learning Klassifikations-Algorithmen zur Verfügung stehen, die die Verbesserungen von HALCON 12 nochmal deutlich übertreffen. Die Erkennungsraten sind bis zu 3x höher, ohne dabei die enorm schnellen Leseraten einzubüßen.

Mehr Debugging Flexibilität und bessere Visualisierungsfunktionen

Künftig wird nun die Möglichkeit bestehen, die HDevEngine direkt in Visual Studio zu debuggen. Diese Debugging-Möglichkeit besteht dabei auch für Multi-Threaded-Applikationen. Die Verbindung zwischen Applikation und dem Script wird via IP-Socket zur Verfügung gestellt. Damit ist es unerheblich, ob die Applikation lokal oder auf einem anderen Rechner im Netzwerk ausgeführt wird.

Und schließlich wurden für die einfachere Darstellung die Visualisierungsfunktionen verbessert. Diese ermöglichen es, Texte und andere Überlagerungen auch durchsichtig einzufügen, im Livemodus flickerfrei darzustellen und den Bildbereich zu zoomen, ohne die Überlagerungen zu verlieren.

Testen Sie HALCON 13 kostenlos

HALCON 13 wird ab dem 1.11.2016 bei The Imaging Source zum Kauf und für Upgrades zur Verfügung stehen. Selbstverständlich kann auch HALCON 13 weiterhin kostenfrei getestet werden. Bitte fragen Sie die benötigte Evaluierungslizenz bei unserem Vertrieb an.

Taipei International Industrial Automation Exhibition 2016

Veröffentlicht am 6. September 2016

Bildbasierte Lösungen für die automatische Inspektion, Prozesssteuerung, Messung and Robotersteuerung spielen eine grundlegende Rolle in der ständigen Weiterentwicklung von Automatisierungsprozessen. Da viele Unternehmen den Übergang zur Smart Factory (Industry 4.0, IIoT and IoT) anstreben, stellt sich nicht nur die Frage nach den besten Verfahren, sondern auch wie Firmen diese Änderungen so effizient wie möglich implementieren können? Diese Themen sprachen mehr als 76.016 Ingenieure, Systemintegratoren und weitere Automatisierungsspezialisten auf der 28. Taipei International Industrial Automation Exhibition an, welche vom 31. August - 3. September 2016 in Taiwan statt fand.

33er Serie HDR-Kameras mit den hochempfindlichen Sony Pregius CMOS Sensoren (IMX 264/265/252/174)

The Imaging Source zeigte mit ihren Partern Nevis und SureTech eine 33er Serie HDR-Kameras mit hochempfindlichen Sony Pregius CMOS Sensoren (IMX264/265/252/174) die besonders für herausfordernde Applikationen in Fertigungsautomation und Qualitätssicherung geeignet sind. Viele Messebesucher fanden Gefallen an der Live-Demo der Kamera-Features mittels einer Carerrabahn.

Live Kamera-Demo via Carerrabahn.

Suchen Sie ältere Einträge?

Wir bloggen seit 2007. Sämtliche Posts können im Archiv sowie in den Tagclouds gefunden werden.

Über The Imaging Source

Seit der Gründung im Jahre 1990 gehört The Imaging Source zu den führenden Herstellern von Industriekameras, Frame Grabbern und Videokonvertern für die Automatisierungstechnik, Qualitätskontrolle, Logistik, Medizin, Wissenschaft und Sicherheitssysteme.

Unser umfassendes Kamerasortiment beinhaltet USB 3.0, USB 2.0, GigE, FireWire 400 & 800 Schnittstellen sowie weitere Bildverarbeitungsprodukte, die weltweit für ihre hohe Qualität und Erfüllung der Leistungsanforderung anspruchsvoller Applikationen bekannt sind.

Automated Imaging Association ISO 9001:2008 zertifiziert

Kontaktieren Sie uns